Zwei Temperaturzonen:

zwei Zonen KochbereichKochzone:

Die Kochzone der Teppanyaki Module und Tische ist stufenlos von 50° C - 220° C beheizbar.

Warmhaltebereich:

der ringförmige Bereich um das Kochzentrum hat eine ca. 50% niedrigere Temperatur als die eingestellte Kochtemperatur.

Bei den Teppanyaki Modulen,

  • "Teppanyaki Einbaugerät" und  den
  • "mobilen Teppanyaki Auftischgeräten"

stehen ihnen zwei Temperaturzonen für die Zubereitung ihrer Speisen zur Verfügung.

 

Die Kochzone im Zentrum des Moduls kann stufenlos von 50° C bis 220° C über den Schaltkasten des Moduls geregelt werden. Die Größe der direkt beheizten Fläche ist Geräteabhängig und kann in der Spezifikation der einzelnen Geräte nachgelesen werden. Durch den Einsatz eines hocheffizienten Heizers benötigt das Gerät weniger als eine Minute um auf Betriebstemperatur zu kommen. Neben dem positiven Aspekt der geringen Wartezeit, wirkt sich dies auch auf den Stromverbrauch positiv aus. 

Der Warmhaltebereich schließt sich direkt an die Kochzone ringförmig nach außen verlaufend an. Dabei entsteht eine ca. um 50% niedrigere Temperatur als die eingestellte Temperatur der Kochzone.  Im Warmhaltebereich wird Gargut zwischengelagert das eine längere Garzeit hat und dadurch zuerst gebraten wird, z. Bsp. Gemüse wird erst angebraten bis die gewünschte Durchgarung erreicht wurde, danach wird das Gemüse in den Warmaltebereich gezogen und es kann etwas Kurzgebratenes wie Fisch oder Fleisch in der Kochzone zubereitet werden, das Gemüse bleibt warm und behält seine Biss. Wenn Fisch oder Fleisch fertig sind, können die Speisen gemeinsam warm gegessen werden.